Raspberry PI – WLAN

Aufgabe:
Ich möchte am Raspberry PI 2 einen WLAN-USB-Stick betreiben. Dazu muss dieser eingerichtet werden

Herausfinden ob der/ein Stick angesteckt ist, funktioniert und um was für einen es sich handelt:

lsusb

-> Bus 001 Device 005: ID 057C:8401 AVM GmbH Fritz! MLAN N (Atheros AR9001U)

Mit folgendem suche ich ob ein entsprechender Treiber angeboten wird.

apt-cache search atheros

->firmware-atheros - Binary firmware for Atheros wireles cards

Die Firmware wird heruntergeladen und installiert.

 sudo apt-get install firmware-atheros 

Eine auflistung aller geladenen Module gibt es mit lsmod. Hier sollte der WLAN-Stick zu finden sein, zumindest der verwendete Chipsatz.

Die zur Verfügung stehenden WLAN-Netzwerke werden mit iwlist wlan0 scan aufgelistet.

Die SSID des Netzwerk welches verwendet werden soll muss nun in die etc/wpa.conf eingetragen werden. Dies geht mit sudo nano etc/wpa.conf

network={
ssid="YOUR-SSID"
proto=RSN
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
psk="WPA-PASSWORD"}

In /etc/network/interfaces muss nun noch mit sudo nano /etc/network/interfaces
auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
wpa-conf /etc/wpa.conf
eingetragen werden.

Mit ifconfig kann das ganze überprüft werden.

Raspberry Py – Bezeichnung Schnittstellen

Netzwerk-Schnittstelle für Ethernet und WLAN haben seit Raspbian Stretch andere Bezeichnungen. Also nicht mehr „eth0“ und „wlan0“, sondern „enx…“ und „wlx…“. Die betrifft allerdings nur über USB angeschlossene Schnittstellen. Die integrierte WLAN-Schnittstelle vom Raspberry Pi 3 B gehört nicht dazu.

Kernel-Parameter

Um zu den alten und gewohnten Bezeichnungen zurückzukehren fügt man einfach einen Kernel-Parameter hinzu, der beim Systemstart berücksichtigt wird. Hierzu muss man eine Konfigurationsdatei ergänzen.

sudo nano /boot/cmdline.txt

Am Ende der Zeile mit einem vorangestellten Leerzeichen einfügen:

net.ifnames=0

Speichern, schließen und System neu starten.

Raspberry PI – SSH

Mein Raspberry PI 2 soll als Bridge eingesetzt werden.

Hab ne neue SD-Karte 8GB mit dem SDFormater formatiert.

Dann hab ich das aktuelle Raspian-Image 2018-11-13-raspian-stretch-lite mit Win32DiskImager auf die SD-Karte geschrieben.

Auf der SD-Karte im Verzeichnis „boot“ eine leere Datei mit dem Namen „ssh“ erstellt. Damit wird einmalig der Zugriff per SSH möglich.

Raspberry angeschlossen und in der Fritzbox nachgeschaut ob er im Netzwerk ist – 192.168.1.130.

Nun kann mit der Software Putty auf den Raspberry per SSH zugegriffen werden.

Benutzer (login as): pi
Passwort: raspberry
Das Passwort kann mit sudo passwd geändert werden

Damit SSH dauerhaft zur Verfügung steht muss es aktiviert werden. die geht mit „sudo raspi-config“

UPDATEN
Nun soll der Raspberry mit „sudo apt-get update“ auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Freier Speicherplatz wird mit
Mit „sudo apt-get upgrade“ werden die neuen Pakete installiert.

Raspberry neu starten mit „sudo reboot“